So was wünsch ich mir in Deutschland

Die Stadt Unna, Mitglied im Arbeitskreis „Fahrradfreundliche Stadt“, bewirbt diese Mitgliedschaft unter jedem Ortsschild. Was nach dem Aufhängen der Schilder passiert ist, war dann eher zäh. Der ein oder andere Radweg wurde gebaut und immerhin eine recht brauchbare Radstation am Bahnhof. Mittlerweile sind die Schilder so verblasst, dass man sie kaum noch lesen kann, aber in den Köpfen der Autofahrer und der Polizei ist das Konzept „Fahrradfreundliche Stadt“ noch lange nicht angekommen. Es herrscht der tägliche Straßenkrieg.

In Frankreich, wo ich mich auch auf Landstraßen selten von Autofahrern bedroht fühle, fand ich dieses nützliche Schild:

Vielleicht wäre es bei uns mal an der Zeit die verblichenen Werbeschilder unter den Ortsschildern durch solche Schilder zu ersetzen. Es wird wahrscheinlich nicht viele Autofahrer dazu bewegen, ihr Verhalten zu ändern, aber wenigsten können sie einen dann nicht mehr mit der Überzeugung abdrängen, im Recht zu sein. Auch die Polizei könnte diese kleine Nachhilfe durchaus gebrauchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: